Empfehlungen für Redner und Auftraggeber

Richtiger Einsatz des Mikrofons

Positionieren Sie das Mikrofon direkt vor sich und nehmen Sie Ihren Kopfhörer ab, um Interferenzen zu vermeiden. Die Dolmetscher sitzen in abgeschirmten Kabinen und können Sie daher nicht hören, wenn Sie sich allzu weit vom Mikrofon entfernen. Es empfiehlt sich, das Ende der Verdolmetschung des vorhergehenden Redners abzuwarten, bevor Sie mit Ihren eigenen Ausführungen beginnen.

Sprechen Sie in Ihrer Muttersprache

Sofern die Arbeitssprachen der Veranstaltung dies ermöglichen, sollte jeder Redner sich in seiner Muttersprache äußern. Dadurch fühlen Sie sich wohler, die Aufgabe erscheint Ihnen leichter, Sie werden besser verstanden und es ist nicht erforderlich, Ihre Ausführungen in Ihre Muttersprache „zurückzudolmetschen“.

Sprechen Sie mit angemessener Geschwindigkeit

Die Zuhörer – auch jene, die Ihnen in Ihrer Muttersprache zuhören – werden es als unangenehm empfinden, wenn Sie allzu schnell und aufgeregt sprechen. Eine normale Redegeschwindigkeit ermöglicht es allen Beteiligten, auch den Dolmetschern, Ihren Ausführungen zu folgen und sie zu verstehen und zu würdigen.

Vermeiden Sie Ablesen

Eine spontane, frei gehaltene oder durch Übersichten und Multimedia unterstützte Rede ist für die Zuhörer leichter verständlich und für die Dolmetscher besser zu übertragen. Beim Ablesen eines geschriebenen Textes besteht die Gefahr, dass die Inhalte nicht korrekt aufgenommen werden. Auch wer den Ausführungen direkt zuhört, könnte Schwierigkeiten haben, die Inhalte in allen ihren Aspekten zu erfassen. Sofern ein Ablesen des Textes erforderlich ist, sollten die Dolmetscher diesen Text zuvor übermittelt bekommen. Alle ausgehändigten Unterlagen werden mit größter Vertraulichkeit behandelt und mit den mündlichen Ausführungen des Redners abgeglichen.

Lösen Sie Akronyme auf

Es empfiehlt sich, weniger geläufige Akronyme bei der ersten Erwähnung im Laufe der Rede zu erläutern. Eine Auflistung aller verwendeten Akronyme stellt stets ein nützliches Referenzdokument für die Dolmetscher dar.

Sprechen Sie Zahlen deutlich aus

Damit rasch nacheinander genannte Zahlen korrekt übersetzt werden, sollten Sie diese deutlich aussprechen. Beabsichtigen Sie, längere Zahlenkolonnen zu präsentieren, sollten sie diese vorher den Dolmetschern übergeben.

Vermeiden Sie Wortspiele

Wortspiele lassen sich oftmals nur schwer in eine andere Sprache und eine andere Kultur übertragen und sollten daher vermieden werden. Sofern Sie Anekdoten, Sprichwörter und Metaphern, Anspielungen auf Fußballteams und politische Persönlichkeiten verwenden möchten, sollte der Dolmetscher im Vorwege darüber in Kenntnis gesetzt werden, damit er eine passende Lösung finden kann.

Übermitteln Sie Unterlagen

In der Vorbereitung auf einen Auftrag befasst sich der Dolmetscher intensiv und gewissenhaft mit den Inhalten und der Fachterminologie. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, dass ihm im Vorwege alle entsprechenden Unterlagen zur Verfügung gestellt werden. Sofern Sie einen Text, ein Abstract oder eine Präsentation erstellt haben, sollten Sie nicht vergessen, diese Unterlagen den Dolmetschern rechtzeitig zukommen zu lassen, die sie mit absoluter Vertraulichkeit behandeln werden. Haben Sie Kenntnis von spezifischen Webinhalten, geben Sie diese bitte an. Die Dolmetscher werden es Ihnen danken und können dadurch eine optimale Kommunikation gewährleisten.

Besprechung mit den Dolmetschern

Suchen Sie vor der Veranstaltung das Gespräch mit den Dolmetschern. Eine kurze Unterhaltung dient dem Kennenlernen und ermöglicht es, letzte Hinweise und zusätzliche Erläuterungen zu geben.